"Ä GURU FÜR DO-PING" - das Stück

Die Welt von Automechaniker-Meister Günther Wägli ist in Ordnung. Der Betrieb läuft gut, Tochter Sandra ist sein ganzer Stolz und zwischendurch findet er immer noch ausreichend Zeit, sich mit seiner Frau Heidi über die kleinen und grossen Dinge des Ehelebens genüsslich zu streiten. Doch an einem Samstag wird seine Alltags-Idylle jäh unterbrochen. Seine verbiesterte Schwägerin Ida erscheint eine Woche zu früh im Hause Wägli und denkt nicht daran wieder nach Hause zu fahren. Ausserdem erscheinen zwei asiatische Mönche aus Do-Ping, die behaupten ein Orakel habe Günther als den nächsten Guru ihrer Bruderschaft bestimmt. Günther gefällt sich zunehmend in der Rolle des Gurus und sorgt für grosse Aufruhr in der Gemeinde. Seine Frau Heidi verlässt ihn entnervt und will die Scheidung. Die Gemeindeschwester Dorothea sowie die kampforientierte Sektenbeauftragte Frau Dr. Gerlinde Häfeli marschieren auf um das selbstherrliche Treiben von Guru Günther zu stoppen.

  

Das Stück ist von Andreas Wening und wurde von Franziska Meuwly Schweizerdeutsch bearbeitet.